Asset Publisher Asset Publisher

VDMA-Initiative Blue Competence beschliesst Kodex für Nachhaltigkeit im Maschinen- und Anlagenbau

Frankfurt, 8. Februar 2013: Zahlreiche Unternehmen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus wollen Ressourcenschutz und Energieeffizienz in Zukunft noch stärker in den Vordergrund stellen. Die Unternehmen im Lenkungskreises Blue Competence – der Nachhaltigkeitsinitiative des Maschinen- und Anlagenbaus – verabschiedeten dazu am Freitag in Frankfurt einen Nachhaltigkeitskodex. Darin verpflichten sich die Mitgliedsunternehmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Energie und natürlichen Ressourcen sowie zu gesellschaftlicher Verantwortung, das durch entsprechendes unternehmerisches Handeln zum Ausdruck gebracht wird. „Dieser Kodex ist nicht nur für die Partnerunternehmen von Blue Competence erarbeitet worden. Er kann auch als Orientierung für die gesamte Industrie dienen", sagt Markus Asch, Sprecher der Initiative und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG.
 

Blue Competence Kodex

Im Kodex heißt es: „Für den deutschen Maschinenbau ist die Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt seit jeher ein Leitgedanke unternehmerischen Handelns. Mit dem Nachhaltigkeitskodex führen die in der Initiative Blue Competence zusammengeschlossenen Unternehmen die hohen sozialen und ethischen Standards fort und sehen diese als Voraussetzung für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg.
 

  1. Der Maschinen- und Anlagenbau sorgt durch nachhaltiges Engineering dafür, dass die Verantwortung für eine lebenswerte Welt umgesetzt werden kann. Ökologische, soziale und ökonomische Ziele stehen dabei im Mittelpunkt unseres Handelns.
  2. Soziale Verantwortung heißt für uns - auf der Grundlage von Menschenrechten und der Einhaltung von Gesetzen und Normen - die Lebensqualität zu verbessern. Insbesondere übernehmen wir für unsere Mitarbeiter Verantwortung im Hinblick bestmöglicher Arbeitsbedingungen, der Förderung der Ausbildung und einer lebenslangen Weiterentwicklung sowie der Schaffung von Arbeitsplätzen, um so die beruflichen Chancen von Menschen zu erhöhen.
  3. Blue Competence leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der weltweiten Klimas, zum Beispiel durch einen effizienten und schonenden Umgang mit erneuerbaren und nicht erneuerbaren Ressourcen, der Vermeidung von Abfällen sowie der Wiederverwertbarkeit von Produkten und Produktionstechnologien.
  4. Wir wissen, dass ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Handeln den wirtschaftlichen Erfolg steigert. Produkte und Dienstleistungen sind nicht auf Kurzfristigkeit optimiert, sondern über den gesamten Lebenszyklus entlang der Wertschöpfungskette konzipiert. Sie stellen damit die gesamtwirtschaftlich effizienteste Lösung dar.
  5. Wir stehen zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung und setzen auf glaubwürdiges Handeln auf freiwilliger Basis, mit dem Anspruch, eine höhere Lebensqualität im Interesse von Mensch und Umwelt zu erzielen."

Blue Competence hat über 300 Mitglieder

 Auf seiner Sitzung blickte der Industrielenkungskreis außerdem auf ein spannendes Jahr zurück: Die 2011 vom VDMA ins Leben gerufene Initiative Blue Competence zählte Ende 2012 bereits 320 Mitglieder. „Damit haben wir unser Ziel, bis zum Jahresende 300 Mitgliedsunternehmen zu zählen nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen", teilte Asch mit. Zudem war Blue Competence 2012 auf über 20 Messen im In- und Ausland präsent. Die beteiligten Unternehmen haben bereits viele nachhaltige Erfolgsgeschichten geliefert, mit denen sie die nachhaltige Wirksamkeit ihres Produkts oder Unternehmens belegen.
Auch für das kommende Jahr wird Blue Competence wieder auf zahlreichen Messen und Veranstaltungen der Branche erlebbar sein. Im Zentrum soll dabei die Kommunikation der Erfolgsgeschichten stehen. Sie alle adressieren unterschiedliche Themenbereiche von Ressourceneffizienz über Abfallvermeidung bis hin zur Steigerung von Lebensqualität und führen zum Teil zu (Energie-) Einsparungen bis hin zu 50 Prozent. (s. www.bluecompetence.net/erfolgsgeschichten).

Über die Initiative:

Bislang sind bereits 37 Maschinenbaubranchen und 345 Unternehmen der Initiative beigetreten. Durch die Beteiligung von Unternehmen und ganzen Maschinenbaubereichen entsteht eine lebendige, breite Plattform für die Vernetzung nachhaltiger Produktion und Technologien (www.bluecompetence.net). Jedes Partner-Unternehmen belegt seinen nachhaltigen Beitrag anhand von Fakten und individuellen Erfolgsgeschichten, die auf der Blue Competence Plattform kommuniziert werden. Hierdurch differenziert sich Blue Competence von anderen Nachhaltigkeitsinitiativen. Denn wo andere nur darüber reden, handeln die Partner von Blue Competence – und zwar nachweislich.