Asset Publisher Asset Publisher

Das Konzept zur Energetischen Wiederverwertung

Energierückgewinnung aus organischen Abfallmaterialien mit Hilfe der Anaeroben Schlammfaulung.

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Ein nachhaltiges Management begrenzter Ressourcen

Die Ausgangssituation:

  • Hohe globale Energienachfrage
  • Knapper werdende Ressourcen an sauberem Wasser
  • Steigende Kosten für die Aufbereitung von Wasser aus den üblichen Wasserquellen (z. B. Meerwasserentsalzung)

Wirtschaftslage:
In den letzten Jahren hat sich immer deutlicher gezeigt, dass die Integration der Anaeroben Schlammfaulungstechnologie als grundlegender Behandlungsschritt in der Abwasserbehandlung sowohl wirtschaftlich von großer Bedeutung ist als auch dem Umweltschutz dient.

Die Lösung:

Das Passavant-Roediger Sequentielle Gaslanzen-Mischsystem

Hauptvorteile der Anaeroben Schlammfaulung:

  • Reduzierung der Schlammmenge (Reduzierung der Gesamtmasse 20 %)
  • Geruchsreduzierung
  • Entstehung von nutzbarem Biogas
  • Reduzierung von Treibhausgasen

Die Faulungsleistung ist abhängig von der Form des Faulbehälters und dem Mischsystem. Eine schlechte Durchmischung ist die häufigste Ursache für eine geringe Leistung.
Daher hat Passavant-Roediger basierend auf dem Expertenwissen aus der Installation von mehr als 1.500 Faulungsanlagen weltweit das Sequentielle Gaslanzen-Mischsystem zur Gaseinpressung in den Faulbehälter entwickelt.

Verfahren:

  • Gas wird mit flexiblen Einpresslanzen kurz über dem Faulbehälterboden eingepresst
  • Schaumablagerungen werden mit Hilfe von schnellen Verwirbelungen aufgebrochen. Der Schaum wird dem Schlamm beigemischt und so die Gasproduktion erhöht.
  • Gasmischsysteme arbeiten unabhängig vom Schlammfüllstand, während Saugrohre und Mischpumpen abhängig von einem konstanten Füllstand sind
    —> bei starker Schaumbildung kann ein geringer Schlammfüllstand erforderlich sein
  • Durch Lösung kleiner Gasbläschen aus Feststoffen wird die Gasproduktion erhöht
  • Die gesamte Druckenergie wird innerhalb des Faulbehälters frei, Reibungsverluste sind vernachlässigbar
  • Mit 25 bis 50 Wh/(m³∙d) ist der Energieverbrauch eines Gasmischsystems sehr gering (geringe Betriebskosten)

Nachhaltige Stärken:

Hauptvorteile:

  • Kontinuierlicher Betrieb des Mischsystems nicht erforderlich à beträchtliche Reduzierung der Betriebskosten
  • Energieeinsparung

Nutzen:

  • Verhinderung von Ablagerungen, sogar bei flachen Faulbehälterböden
  • Preisgünstige Faulbehälter mit flachem Boden können mit dem hängenden Gaslanzensystem vollständig durchmischt werden
  • Wartungsarbeiten am Mischsystem sind jederzeit möglich, sogar während des Anlagenbetriebs
  • Es ist nicht notwendig, den Faulbehälter in regelmäßigen Abständen zu leeren

Weitere Vorteile:

  • Reduzierung des Schlammvolumens, daher auch kleinere Aggregate/Anlagen/Equipment notwendig
  • Zur Aufbereitung werden weniger chemische Substanzen benötigt
    —> Senkung von Entsorgungskosten
  • Die Schwierigkeit der Entsorgung von Fettfang- und Fermentationsrückständen besteht nicht
  • Entstehung von Biogas (kann in vielen Fällen für einen autarken Anlagenbetrieb genutzt werden)
  • Zusammen mit einer Pasteurisierungsstufe kann der Schlamm sicher desinfiziert werden
    —> hygienisch sichere Wiederverwertung des Schlamms

Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Passavant-Roediger GmbH
Hauptsitz: Hanau
Gründungsjahr: 1842
Mitarbeiter: 95
Lösungen: Wasser-, Abwasser-, Schlamm- & Abfallbehandlungsanlagen sowie zugehörige Produkte & Leistungen (Eigene Fertigung, Wartung & Betriebsführung, Kundendienst)

Internationalität: Niederlassungen/Vertretungen in Algerien, Bulgarien, China, Ungarn, Rumänien, Türkei, V.A.E., Jordanien, usw.