Asset Publisher Asset Publisher

Das Poly-clip Firmenwerk schont mit minimalem Energiebedarf die Umwelt

Mit einem Primärenergiebedarf von 118 kWh pro qm im Jahr liegt die Fabrik 24% unterhalb der gesetzlichen Umweltanforderungen.

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Hauptziele des Bauvorhabens waren ein minimaler Energiebedarf und viel Tageslicht für die Arbeitsstätten. Die Philosophie war und ist es, dass es keine von der Produktion abgesetzten Verwaltungsbereiche gibt – alle arbeiten unter einem Dach. Darüber hinaus sollte die Kommunikation der Mitarbeiter gefördert werden und die Arbeitsplätze modernsten ergonomischen Anforderungen entsprechen.

Die Ausgangssituation:

Das frühere Poly-clip System Firmengebäude lag mitten in Frankfurt/Main, von umgebender Mischbauweise. Jahrzehntelange bauliche Erweiterungen bestimmten die individuelle Zweckmäßigkeit der Unternehmensarchitektur. Entsprechend verwinkelt, klein und dunkel war die Arbeitsumgebung. Die alte Betriebswerkstätte war aus wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Gesichtspunkten nicht mehr tragfähig.

Die Lösung:

Die Voraussetzungen für die Zielerreichung schaffte man mit der Ausrichtung des Firmenwerks nach Norden, den nach Nordosten weisenden Shed-Dächern, der Optimierung von Fenster- und verkleideten Mauerflächen sowie einer maximalen Dämmung hinter der Fassade. Realisiert wurde somit ein Optimum an Tageslicht in Produktion und Büros bei einem gleichzeitig minimalen Energiebedarf für Heizung, Beleuchtung und Kühlung. Ohne Einsatz der sonst geforderten regenerativen Energien wurde ein Primärenergiebedarf von 118 kWh pro Quadratmeter im Jahr erreicht. Die Produktion wurde in das Zentrum des Gebäudes gelegt, alle anderen Bereiche gruppieren sich um diese herum. Das hat den Vorteil des regelmäßigen Sichtkontaktes mit den Kollegen. In fast allen Bereichen dominiert das Tageslicht, in vielen Teilen haben die Mitarbeiter einen direkten Blick ins Grüne und das bei optimalen Lärmschutzbedingungen. Das Gebäude wurde vom Bund Deutscher Architekten in Hessen mit der „Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette" für seine gute, beispielhafte Architektur ausgezeichnet.

Die nachhaltigen Stärken:

  • Die Umwelt wird geschont durch niedrigen Energiebedarf
  • Die Arbeitsbedingungen sind verbessert durch ein intelligentes Lichtkonzept
  • Die Kommunikation der Mitarbeiter wird gefördert durch direkten Sichtkontakt
  • Die Arbeitsplätze sind ergonomisch mit hellem Tageslicht und Blick ins Grüne
  • Die Sozialräume sind hell, freundlich und kommunikationsfördernd
  • Firmenphilosophie „alle unter einem Dach" findet Ausdruck durch die Architektur
  • Zeit- und schnörkelloses Design sowie klare Strukturen fördern das Arbeitsklima
  • Optimale Produktionsbedingungen als Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg


Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Poly-clip System GmbH & Co. KG
Hauptsitz: Hattersheim am Main
Gründungsjahr: 1922
Mitarbeiter: ca. 800 Mitarbeiter
Lösungen: Weltweit führender Hersteller von Clipverschluss-Systemen
Internationalität: Produziert wird an 5 Standorten in Deutschland, Österreich, USA und Brasilien. Mehr als 20 eigene Tochtergesellschaften sowie exklusive Vertriebspartner in mehr als 100 Ländern der Welt.
URL: www.polyclip.com