Asset Publisher Asset Publisher

BluAstrum verringert Energieverbrauch bei der Kälteerzeugung

Ammoniak-Flüssigkeitskühlsatz für den Einsatz in der Industrie und in der Gebäudeklimatisierung

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Bei der Kälteerzeugung soll die Bereitstellung der Nutzenergie unter Einsatz von möglichst wenig (Primär-)Energie erfolgen, d.h. mit maximaler Effizienz. In der Vergangenheit wurde bei der Effizienzbetrachtung jedoch vornehmlich der Wirkungsgrad bei Volllast betrachtet. Die heutige Sichtweise rückt den in der Praxis relevanten Teillastfall in den Mittelpunkt. Zudem sind immer häufiger Anlagen gefordert, die mit natürlichen Kältemitteln arbeiten, da synthetische Kältemittel bei der Herstellung und durch ihre Leckagen zum Abbau der Ozonschicht bzw. zur Erderwärmung beitragen können.

Die Ausgangssituation:

In vielen Industriebetrieben sind Kältemaschinen mit synthetischen Kältemitteln (FKW / HFKW) vorhanden, deren Weiterbetrieb teuer (oder verboten) ist oder die aufgrund mangelhafter Effizienz durch moderne Maschinen ersetzt werden sollen. Beispiele hierfür sind ältere Anlagen, die noch das Kältemittel R22 verwenden. Investoren und Betreiber von Industriekälteanlagen als auch von zu klimatisierenden Gebäuden wünschen effiziente und umweltfreundliche kältetechnische Komponenten.

Die Lösung:

GEA Grasso BluAstrum ist der Name einer Baureihe von Schrauben-Flüssigkeitskühlsätzen mit hoher Effizienz und kompakten Abmessungen. Dies erleichtert den Ersatz alter Anlagen, da der BluAstrum grundsätzlich durch Standardtüren eingebracht werden kann. Die Baureihe arbeitet mit dem natürlichen Kältemittel Ammoniak, das kein Ozonabbaupotenzial hat und nicht zur Erderwärmung beiträgt. Ammoniak ist auf Grund seiner Stoffdaten eines der effizientesten Kältemittel. BluAstrum eignen sich für Kälteträgeraustrittstemperaturen von -15 °C bis 15 °C. Wesentliches Element des BluAstrum sind neu entwickelte, effiziente Schraubenverdichter. Aufgrund ihrer Drehzahlregelung zwischen 1000 bis 4500 U/min und der sogenannten Vi-Verstellung lassen sie sich hervorragend und mit guten Wirkungsgraden bei Teil- und Volllast betreiben. Der erreichbare EER (Energy Efficency Ratio) beträgt danach bis zu 5,2. Zur effizienten Verwendung der eingesetzten Elektroenergie am neuen Verdichter trägt auch der Verzicht auf eine Ölpumpe bei. Langlebige Lager und modernste Bearbeitungsmethoden der Rotoren minimieren den Wartungsaufwand und beeinflussen die Lebenszykluskosten positiv. Die neue Serie soll sechs Modelle im Leistungsbereich von 500 kW bis etwa 1800 kW umfassen. Das erste am Markt erhältliche Modell hat bei Klimabedingungen eine Kälteleistung von etwa 1000 kW. Die Baureihe ermöglicht den Spagat zwischen Klimalösung und Industrieanlage, beides unter Verwendung eines alten, aber hochmodernen Kältemittels - Ammoniak. Technisch ausdauernd, hervorragend verarbeitet, leise und optimal abgestuft ist der BluAstrum dem Einsatz im dauerhaften Industriebetrieb ebenso gewachsen wie der saisonal geforderten Gebäudeklimatisierung.

Die nachhaltigen Stärken:

Neben einer Steigerung der Energieeffizienz und der Verwendung des natürlichen Kältemittels Ammoniak zeichnet sich der BluAstrum durch seine geringe Stellfläche aus (1000 kW Kälteleistung auf 5 m²). Er eignet sich daher gut als Ersatz für ältere oder ineffiziente Anlagen. Bei neuen Objekten benötigt er vergleichsweise wenig Fläche, so dass der umbaute Raum klein ausfallen kann, was Gebäude- und Gebäudebetriebskosten minimiert oder umgekehrt die Nutzfläche vergrößert. Dank seiner schalldämmenden Einhausung, des wartungsarmen Betriebs und der einfachen Einbringung eignet sich der BluAstrum auch für das Klimatisieren von größeren Gebäuden, etwa Büroobjekten oder Veranstaltungshallen. Hier überzeugt er mit gutem Teillastwirkungsgrad: Dank der frequenzgesteuerten Verdichterdrehzahlregelung und Vi-Verstellung werden ESEER-Werte (European Seasonal Energy Efficiency Ratio) von 8 erreicht. Seine Energieeffizienz ist Stand der Technik und mit die Beste am Markt. BluAstrum Chiller sind ein nachhaltiger Beitrag zu Energie- und Kosteneinsparung in der industriellen Kältetechnik.
Die betreffenden BLUecoMPETENCE Themen-Bereiche:
Bitte ankreuzen. Mehrfachnennungen sind möglich.

Die Erfinder:

GEA Refrigeration Technologies
Die GEA Refrigeration Technologies, Teil der weltweit tätigen GEA Group, ist ein Synonym für industrielle Kältetechnik. Schon seit Ende des 19. Jahrhunderts ist es unser Geschäft, Prozesse und Produkte zu kühlen oder Transportgut zu temperieren. Unsere Lösungen finden Sie in der Lebensmittel- und Getränkebranche, in der petrochemischen, chemischen und pharmazeutischen Industrie, auf Fangschiffen, in der Erdgasverflüssigung oder im Infrastrukturwesen und in Eisfabriken. Auch mit der Kältetechnik für Freizeitstätten kennen wir uns bestens aus. Denn für uns ist Kälte seit Jahrzehnten Passion. Mit Leidenschaft sind daher unsere Mitarbeiter in der Entwicklung und Fertigung bei der Sache und ebenso bei der Instandhaltung und Wartung Ihrer kältetechnischen Anlagen.

Kurzprofil des Unternehmens:

Name: GEA Refrigeration Technologies
Hauptsitz: Bochum
Gründungsjahr: 1896
Mitarbeiter: 3.147
Lösungen: Kältetechnische Komponenten und Lösungen
Internationalität: weltweit
URL: www.gearefrigeration.com