Asset Publisher Asset Publisher

Energieeffiziente Schneidemaschinen

Wie Bizerba Kunden in Zeiten steigender Strompreise Kosten sparen

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Viele Experten gehen davon aus, dass sich die Stromkosten in den nächsten Jahren weiterhin massiv erhöhen werden. Entsprechend wird bei der Neuanschaffung von Geräten mehr denn je auf deren Energieeffizienz geachtet. Bizerba hat deswegen in jahrelanger Forschungsarbeit nach technischen Möglichkeiten gesucht, Schneidemaschinen bei gleicher Leistung weniger Energie verbrauchen zu lassen.

Die Ausgangssituation:

Es galt, die einzelnen Modi der Schneidemaschinen zu optimieren – d.h. Stand-By, Leerlauf und Schneide-Modus. Ein Beispiel: Die meisten Schneidemaschinen auf dem Markt arbeiten mit gleichbleibender Motorkraft. Bei weichem Schneidgut verbrauchen sie dadurch genauso viel Energie wie bei hartem, also mehr als notwendig. Hier liegt Potential, die Energieeffizienz wesentlich zu verbessern. Viele Lebensmittelhändler lassen die Maschinen zudem den ganzen Tag im Leerlauf, so dass auch dieser Modus Einsparpotential birgt. 

Die Lösung:

Für den Schneidemodus galt es, zwei Prämissen zu verbinden: Bei höchstmöglicher Energieeffizienz sollte die Motorkraft erhalten bleiben, um hartes Schneidgut wie Speck weiterhin optimal zu schneiden. Und dann haben die Entwickler in Balingen die Lösung gefunden: Eine intelligente Motorsteuerung. Dabei stellt die Leistungselektronik dem Motor exakt die Energie bereit, die er benötigt, um das Produkt zu schneiden. Legt der Mitarbeiter ein Produkt ein, das sich leicht schneiden lässt, registriert die Maschine den Widerstand und gibt entsprechend weniger Kraft an den Motor ab. Erst bei schweren Produkten entfaltet er dann seine volle Kraft, sein volles Drehmoment. Zudem haben es die Entwickler geschafft, dass sich der Motor deutlich weniger erwärmt und somit weitere Energie einspart

Die nachhaltigen Stärken:

Indem der Stromverbrauch deutlich reduziert wird, profitieren Anwender von signifikanten Kosteneinsparungen. Darüber beweist die neue Schneidemaschinen-Generation auch in anderen Disziplinen große Klasse. Die intelligente Motorsteuerung macht sich rundum bezahlt. Besonders auffällig ist der leise Lauf der Maschine, besonders praktisch die verringerte Erwärmung und die daraus resultierenden besseren Reinigungsbedingungen. Last but not least setzen Bizerba GSP und Validoline Schneidemaschinen in der CO2-Bilanz neue Maßstäbe.

Die Erfinder:

Führen Sie auf, wer maßgeblich für die Entwicklung der Innovation verantwortlich war
und erteilen Sie nach Absprache einige interessante Informationen rund um diese
Person.

Kurzprofil des Unternehmens:

Name:  Bizerba GmbH & Co. KG
Hauptsitz:  Balingen
Gründungsjahr: 1866
Mitarbeiter: >3.500
Lösungen:  Wäge-, Etikettier-, Informations- und Food-Service-Technik.
Internationalität:  Produktionsstätten: Wien (Österreich), Mendrisio (Schweiz), Mailand (Italien), Shanghai (China), Joppa (USA) und San Luis Potosi (Mexiko). Weltweit ist Bizerba in über 120 Ländern präsent – mit 41 Beteiligungen in 23 Ländern und 54 Landesvertretungen.
URL:  www.bizerba.com