Asset Publisher Asset Publisher

Energieeffizienter Staubsauger – volle Reinigungsleistung mit 750 Watt

40% Energieeinsparung dank verbesserter Strömungseigenschaften

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Verantwortung für Mensch und Umwelt ist seit der Unternehmensgründung bei Kärcher wesentlicher Bestandteil der Firmenkultur. Schon Alfred Kärcher und seine Frau Irene leitete die Einsicht, dass anhaltender wirtschaftlicher Erfolg nur unter Berücksichtigung sozialer Belange möglich sei. Zu ökonomischen und gesellschaftlichen Aspekten ist als dritte Säule einer zukunftsfähigen Unternehmensentwicklung der Schutz der Umwelt hinzugekommen, der bei Kärcher schon seit den 1970er Jahren einen hohen Stellenwert einnimmt. Deshalb setzt Kärcher an seinen Standorten in aller Welt Umweltschutzmaßnahmen konsequent um und hält so den Verbrauch von Ressourcen und die Belastung für Mensch und Natur so gering wie möglich. Zum Beispiel blieb der CO2-Ausstoß trotz erhöhter Produktionsmenge konstant. Dafür sorgt unter anderem ein Holzhackschnitzelheizwerk am Standort Oberes Bühlertal, das ca. 1.000.000 kg CO2 im Jahr vermeidet. Zusätzlich bewirken zwei Photovoltaikanlagen im Werk Winnenden eine Reduktion um jährlich 20.000 kg CO2. Bereits im Jahr 1996 wurde das Umweltmanagementsystem des Werks Winnenden als erstes in der Branche nach der weltweit gültigen Norm ISO 14001 zertifiziert. Inzwischen arbeiten alle europäischen Kärcher-Werke und die Standorte in Brasilien und China nach dieser Norm. Seit 2011 ist Kärcher Mitglied des United Nations Global Compact Netzwerks und verpflichtet sich damit freiwillig, weltweit soziale und ökologische Regeln einzuhalten. Die nachhaltige Ausrichtung von Kärcher zeigt sich auch bei der Produktentwicklung: Die Geräte der eco!ogic-Reihe für Privatanwender weisen besonders gute Umwelteigenschaften auf. Mit dem eco!efficiency-Label werden Geräte und Lösungen für professionelle Anwender gekennzeichnet, die durch sehr hohe Effizienz, Bedienerfreundlichkeit und Langlebigkeit überzeugen.

Die Ausgangssituation:

Die technischen Spezifikationen eines Staubsaugers beeinflussen den Kunden bei seiner Kaufentscheidung sehr stark. Besonders großer Wert wird oft auf eine hohe Wattzahl des Motors gelegt. Diese ist jedoch nicht entscheidend; es kommt vielmehr auf die Reinigungskraft an, die das Gerät erzeugt. Ist der Sauger richtig konstruiert, genügt auch eine deutlich geringere Motorleistung, um eine hervorragende Reinigungsleistung zu erhalten. Für das Saugen von Hausstaub auf Teppichböden oder glatten Bodenbelägen, wie sie zum Beispiel in Büros oder Hotels verwendet werden, reichen 750 Watt völlig aus. Eine höhere Saugleistung verbessert das Reinigungsergebnis nur noch sehr geringfügig. Zudem kann sie die Schiebekräfte auf Teppichen mit höherem Flor verstärken, so dass Falschluftdüsen geöffnet werden müssen, was die Leistung im Endeffekt wieder verringert. Die geringere Motorleistung hat den zusätzlichen Vorteil, dass die Lärmbelastung deutlich verringert werden kann, was sowohl dem Reinigungspersonal als auch dem Umfeld zugutekommt. So kann auch in geräuschsensiblen Umgebungen wie Hotels oder Krankenhäusern und während Publikumsverkehr gereinigt werden.

Die Lösung:

Ähnlich wie bei den eco!ogic-Produkten, die für Privatanwender gedacht sind, informiert das eco!efficiency-Label den professionellen Anwender über besonders nachhaltige Eigenschaften des Produkts. Dies kann zum Beispiel ein reduzierter Energieverbrauch während des Einsatzes sein, bei gleichbleibender Reinigungsleistung. Aber auch die Bedienerfreundlichkeit, die Reduzierung des Wasserverbrauchs und der Lärmemissionen spielen eine wichtige Rolle, ebenso wie der effiziente Reinigungsmitteleinsatz und die Optimierung der Produkte hinsichtlich Langlebigkeit, Recycling- und Reparaturfähigkeit in Verbindung mit gesicherter Ersatzteilversorgung. Die mit dem eco!efficiency-Label ausgezeichneten Geräte sollen langfristig das Bewusstsein der Kunden für umweltfreundliche Eigenschaften erhöhen und ihnen vermitteln, dass in den meisten Fällen mit einem reduzierten Einsatz von Energie, Wasser oder Reinigungsmitteln eine sehr gute Reinigungsleistung erzielt werden kann. Ein Beispiel ist der Staubsauger T 12/1 eco!efficiency von Kärcher, bei dessen Entwicklung großer Wert auf Energieeffizienz gelegt wurde. Er benötigt 40 % weniger Energie als Geräte mit vergleichbarer Reinigungsleistung und arbeitet zudem mit 56 dB(A) sehr leise.

Die nachhaltigen Stärken:

Der besonders energieeffiziente Trockensauger T 12/1 eco!efficiency benötigt nur 750 Watt. Dank verbesserter Strömungseigenschaften verbraucht er damit 40 % weniger Energie als Geräte mit vergleichbarer Reinigungskraft – was Umwelt und Stromrechnung zugutekommt. Ein weiterer großer Vorteil ist seine geringe Lautstärke. Mit nur 56 dB(A) eignet sich der neue Kärcher-Sauger für geräuschsensible Bereiche und das Reinigen während Geschäftszeiten. Beim Material des T 12/1 eco!efficiency wurde auf eine hohe Qualität und damit eine lange Lebensdauer sowie auf Recyclingfähigkeit geachtet.

Die Umwelteigenschaften des T 12/1 eco!efficiency wurden bereits durch mehrere Auszeichnungen gewürdigt. So wurde der Sauger mit dem Bundespreis Ecodesign 2012 ausgezeichnet. Auf der Messe ISSA Interclean 2011 in Warschau gewann er den Innovationspreis Golden Broom Award, auf der Messe Pulire 2011 in Verona den Clean Green Afidamp Award.

Der Erfinder:

Das Kärcher-Team

Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Alfred Kärcher GmbH & Co. KG
Hauptsitz: Winnenden
Gründungsjahr: 1935
Mitarbeiter: 8.700
Lösungen: Reinigungstechnik, Wasseraufbereitung
Internationalität: 80 Tochtergesellschaften in 54 Ländern; in nahezu allen Ländern der Welt vertreten