Asset Publisher Asset Publisher

 

Nachhaltiges Wechselkopf-System ermöglicht hochpräzise und effiziente Bearbeitung

Mit dem Präzisionswerkzeug-System SX erfüllt die Paul Horn GmbH hohe Anforderungen bezüglich Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Effizienz

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Essenzielles Ziel war, die Effizienz des Werkzeugs beim Fräsen von Kugelbahnen für Kugelgelenke deutlich zu steigern. Dabei sollte die Standzeit des Werkzeugs, aber auch die Lebensdauer des damit gefertigten Produkts erhöht werden. Zur Schonung natürlicher Ressourcen wurden eine Minimierung von Materialeinsatz und eine Verringerung von Hilfsstoffen während der Nutzung beim Kunden gefordert. Darüber hinaus sollte nach Wiederaufarbeitung eine Wiederverwendung möglich sein.

Die Ausgangssituation:

Zur Erhöhung der Produktivität sollten zwei Bearbeitungsschritte durch einen Arbeitsgang ersetzt werden. Wesentliche Aspekte bei der Entwicklung des neuen Werkzeugs waren darüber hinaus die Einsparung natürlicher Ressourcen sowohl in Bezug auf die eingesetzten Werkstoffe als auch durch die Minimierung oder auch den vollständigen Ersatz des konventionellen Kühlschmierstoffs während dem Einsatz der Werkzeuge beim Kunden. Schlussendlich wurde erwartet, dass die mit dem Werkzeug produzierten Werkstücke ebenfalls qualitativ höheren Ansprüchen genügten.

Die Lösung:

Die Erhöhung der Effizienz in Bezug auf Produktivität, Wirtschaftlichkeit und Ressourcenschonung in der Produktion bei gleichzeitiger Verbesserung der Qualität der damit gefertigten Produkte ist mit dem Wechselkopf-System SX deutlich gelungen.

Dieses hochpräzise Werkzeug ist modular aufgebaut und besteht aus drei Teilen: Dem Grundträger, der Hartmetalleinlage und dem Wechselkopf. An den Schnittstellen gewährleisten hochfeste Verbindungen ohne Hilfsstoffe ein präzises und hochgenaues Werkzeug. Je nach Aufgabenstellung stehen verschiedene Haltertypen und Wechselköpfe zum Schruppen, Schlichten und Hartfräsen zur Verfügung.

Die größere Stabilität des Präzisionswechselkopfes sowie die hohe Oberflächengüte der damit bearbeiteten Kugelbahnen, wird durch das Aufbringen einer eigens für die Anwendung entwickelten Verschleißschutzbeschichtung sowie der Bestückung mit hochfesten Schneiden erreicht. Durch eine weitere technische Optimierung des Wechselkopfs konnte darüber hinaus die Bearbeitung der Werkstücke in nur einem Arbeitsschritt realisiert werden. Die Nutzung nachhaltiger und neuester Technologien führt so zu einer Verdoppelung der produzierten Stückzahlen pro Zeiteinheit.

Durch die Nutzung der Minimalmengen-Schmierung mittels innerer Kühlmittelzufuhr im Wechselkopf kann die eingesetzte Kühlmittelmenge erheblich reduziert werden. Bei der Nutzung von Luft als Kühlmittel entfällt das flüssige Kühlmittel sogar völlig.

Als nachhaltigen Service wird der Grundhalter bei Bedarf von der Paul Horn GmbH zurückgenommen und mit einer neuen Hartmetalleinlage versehen.

Nachhaltige Stärken:

Die Umwelt wird durch die effiziente und ressourcenschonende Herstellung des Werkzeugs nachhaltig geschützt. Auch im Einsatz werden durch die Minimierung des Kühlmitteleinsatzes Ressourcen geschont.

Die Erhöhung der Standzeit der Werkzeuge wird durch die Aufbringung einer Verschleißschutzbeschichtung erreicht. Die Beschichtungsanlagen der Paul Horn GmbH arbeiten nach neuesten Technologien emissionsfrei.

Der modulare Aufbau des Werkzeugs ermöglicht, dass lediglich der Kopf des Werkzeugs nach Verschleiß ausgewechselt werden muss. Selbst dann wird keinerlei Abfall erzeugt. Stattdessen werden alle Module nach Wiederaufarbeitung oder Recycling kosten- und ressourcenschonend als neuwertige Produkte oder sekundäre Rohstoffe dem Produktionskreislauf wieder zugeführt.

Der Erfinder:

Herr Dr.-Ing. Matthias Luik ist bei der Paul Horn GmbH der Spezialist für Konstruktion und Werkzeugmaschinen. In 2010 übernahm er die Leitung der Forschung und Entwicklung. Er entwickelte mit dem intelligenten Wechselkopf-System SX ein nachhaltiges, hochtechnologisches Werkzeug-Konzept, das bezüglich Qualität, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit keine Fragen offen lässt.

Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Hartmetall-Werkzeugfabrik Paul Horn GmbH
Hauptsitz: Tübingen
Gründungsjahr: 1969
Mitarbeiter: 731
Lösungen: Hersteller von Präzisionswerkzeugen

Internationalität: Standorte in Frankreich, England, USA und Ungarn. Weltweiter Vertrieb in über 70 Ländern