Asset Publisher Asset Publisher

DORNIER EcoValveControl – EVC

Mit dieser intelligenten Steuerungseinheit werden entscheidende Lufteinsparungen beim Schusseintrag an einer DORNIER Luftwebmaschine A1 erreicht

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Grundsätzlich geht es um die Möglichkeit der Energieeinsparung im gesamten Webprozess, hier besonders darum den Druckluftverbrauch beim Schusseintrag zu reduzieren.
Die Herausforderung besteht darin, die Ventilschaltzeiten zu verkürzen, ohne den Schusseintrag zu stören. Dies würde den Druckluftverbrauch nachhaltig verringern.

Die Ausgangssituation:

Mit der bisherigen Technik und der Berechnung der Parameter für die Fadenflugzeit konnte diese nicht genau bestimmt werden. Deshalb ist es notwendig die Ventilschaltzeiten zu verlängern, was jedoch zusätzliche „Blindleistung" verursacht. D.h. es wird bereits Druckluft verbraucht bevor der Schussfaden bei der jeweiligen Stafettendüse angekommen ist. Es geht darum eine Möglichkeit zu finden, permanent die tatsächliche Position der Schussfadenspitze, während des Schusseintrages, bestimmen zu können, um dann gezielt die einzelnen Ventile für den Weitertransport des Schussfadens zu öffnen. Eine Lösung führt zu einer deutlichen Reduzierung des Druckluftverbrauches und damit zu erheblichen Energieeinsparungen.

Die Lösung:

Die von DORNIER eingesetzte neue FT-Steuerung in Verbindung mit der Fast-Ethernet-Technology bietet die sichere Übertragung grösster Datenmengen in Echtzeit. Durch eine erneute Analyse des Schusseintrages konnte hierdurch die Position des Schussfadens - zu jeder Zeit des Schusseintrages – über einen Mittelwert bestimmt werden. Mit der neu entwickelten Steuereinheit „EcoValveControl" EVC weiss das System, wann der Schussfaden (Pos.2 in Grafik 1) in den Bereich der jeweiligen Stafettendüsengruppe ankommt und erst dann wird das Magnetventil (Pos. 3 in Grafik 1) aktiviert. Geöffnet wird das Ventil jetzt erst, wenn die Schussfadenspitze ( Pos.4 in Grafik 1) direkt im Bereich der jeweiligen Stafettendüsengruppe ist.

Die Stärken:

Die in der Grafik 2 gelbmarkierten Anteile der Säulen zeigen, das erhebliche Lufteinsparungspotential von 10% - 30%, bedingt durch diese intelligente elektronische Steuerung. Diese Einrichtung ist auch als Nachrüstlösung für bestimmte Maschinenausführungen erhältlich.

Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Lindauer DORNIER GmbH
Hauptsitz: Lindau/Bodensee
Gründungsjahr: 1950
Mitarbeiter: ca. 1000
Lösungen: Webmaschinen, Folienreckanlagen, Trocknungstechnologie
Internationalität: Tochtergesellschaften in Amerika, China, Indien und Türkei
URL: www.lindauerdornier.com