Asset Publisher Asset Publisher

Abfallvermeidung beim Glaswarmbiegen - novaTEX GOLD Pressing Wheels

novaTEX GOLD Pressing Wheels gestaltet ein unscheinbares Ersatzteil neu und vermeidet Abfälle beim Glaswarmbiegen auf Dauer

 

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:

Das Warmbiegen von Flachglas erfordert hohe Temperatur von etwa 650°C und ist ein weitverbreitetes Verfahren der Glasindustrie in verschiedensten Ausführungen. Dementsprechend müssen die Maschinenbauteile auf diesen Parameter ausgelegt sein, d.h. hohen Temperaturen Stand halten können. In diesem Fallbeispiel geht es um ein Biegeverfahren, welches das erwärmte Glas mit Hilfe von einer Vielzahl von kleinen Rädchen sukzessiv in Form bringt. Im konkreten Fall bestanden die Rädchen aus drei Werkstoffen: Metall und Kunststoff im Kern und Textil als Außenlauffläche für eine schonende Behandlung des Glases. Diese Werkstoffe sind irreversibel miteinander verbunden, d.h. nach dem Verschleiß der Rädchen ist die Rückführung einzelner Komponenten in den Werkstoffkreislauf nicht mehr möglich. Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit besteht darin, die Rädchen so zu gestalten, dass nach dem Verschleiß der textilen Außenlauffläche nicht das komplette Teil zum Abfall wird.

Die Ausgangssituation:

Maschinen zum Biegen von Glasscheiben gibt es in verschiedensten Größen. Ein mittleres Format einer Maschine mit den o.g. kleinen Rädchen hat etwa 700 Stück davon. Abnutzung gab es eigentlich nur an der textilen Außenfläche. Gewechselt musste aber das komplette Rädchen. Verschwendung von Ressourcen - was sich auch an den hohen Ersatzteilkosten bemerkbar macht. Experten der Frenzelit Werke GmbH erarbeiteten zusammen mit dem Kunden eine Lösung.

Die Lösung:

Der frühere Kern des Rädchens aus Metall und Kunststoff wurde ersetzt durch einen von Frenzelit gestellten Metallträger. der jedoch dauerhaft wiederverwendbar bleibt. Die textile
Außenlauffläche bilden nun die neu kreierten sog. „Pressing Wheels". In einem speziell auf die Anwendung angepasstem Verfahren und mit zugehörigen Werkzeugen werden diese Pressing Wheels auf den Metallträger aufgebracht. Sie können nach der Abnutzung ebenso leicht mit dem Spezialwerkzeug von dem Kern der Rädchen entfernt und ausgetauscht werden. Zusätzlich durch spezifische Rohstoffauswahl weist die Frenzelit-Lösung unter dem Produktnamen novaTEX GOLD Pressing Wheels gegenüber der Standardfaser eine deutlich höhere Verschleißfestigkeit und eine sehr gute Temperaturbeständigkeit auf.

Die nachhaltigen Stärken:

Der metallische Kern, welcher als Träger für die novaTEX GOLD Pressing Wheels fungiert ist bei Frenzelit beziehbar, wird aber nicht mehr ausgetauscht, sondern bleibt über die Lebensdauer der Maschine erhalten. Die Wiederverwendbarkeit des Metallträgers bedeutet Abfallvermeidung, was die Ersatzteilkosten dauerhaft um 60% senkt. Beruhend auf höherer Verschleißfestigkeit erzielt die novaTEX GOLD-Faser bis zu vierfach höhere Standzeiten gegenüber konventionellen Textilfasern.
 
Kurzprofil des Unternehmens:

Name: Frenzelit Werke GmbH
Hauptsitz: Bad Berneck
Gründungsjahr: 1881
Mitarbeiter: 480
Lösungen: Dichtungen, Technische Textilien, Kompensatoren, Isolationen, Neue Materialien
Internationalität: Produktionsstandorte in Deutschland, in den USA und in Tschechien sowie weltweite Vertriebspartner